Gemueseanbau auf dem Balkon
giogio55 / Pixabay

Die 5 ertragreichsten Gemüsesorten für den Balkonanbau

Werbung
Gemüseanbau auf dem Balkon
Urban Gardening und den Balkon zum Gemüsegarten umzuwandeln, ist ein Trend der immer mehr an Bekanntheit erlangt.

Balkon Gärtner Christian baut mit Leidenschaft Gemüse

auf dem Balkon an und hat 5 Tipps für euch, wenn es um eine reiche Balkonernte geht. Die

folgenden 5 Gemüsesorten sind besonders empfehlenswert um seinen Balkon zu berreichern.

Radieschen

Radieschen lassen sich besonders gut in Balkonkästen anbauen. Sie

sind innerhalb von 4­6 Wochen erntereif. In schmalen Kästen empfiehlt sich eine einreihige

Aussaat. In breiten Balkonkästen haben auch zwei Reihen nebeneinander Platz. Der Abstand der

einzelnen Samen sollte 6 cm bis 7 cm betragen. Radieschen können von Ende März bis Ende

September angebaut werden. Sie mögen einen sonnigen Standort am liebsten, gedeihen aber

auch im Halbschatten. Damit nicht alle Radieschen zur gleichen Zeit

reifwerden, sollte man die Radieschen mit einigen Tagen Abstand aussähen.

Radieschen brauchen regelmäßig Wasser. Sie werden sonst holzig oder zu

scharf.

Empfehlenswerte Sorten z. B. sind „Riesenbutter“ oder „Vitessa“.

Tomaten

Tomaten sind die idealen Kübelpflanzen für den

Balkon. Sie können ab Februar/März im Haus angezogen werden und Mitte/Ende Mai

(je nach Nachttemperatur) nach draußen umziehen. Wichtig ist, dass Tomaten sehr empfindlich

gegenüber Nässe sind. Deshalb sollte immer nur der Wurzelballen gegossen werden. Außerdem

sollten die Pflanzen vor Regen geschützt werden. Tomaten lieben einen sonnigen Standort, guten

Dünger und viel Wasser. Der Abstand zwischen den Kübeln sollte so groß sein, dass sich die

Pflanzen nicht berühren. Größere Pflanzen können am Balkongitter oder an

Tomatenstäben angebunden werden.

Empfehlenswerte Sorten sind z. B.: Cocktailtomate „Philovita“ , Wildtomate „Rote Murmel“

„Balconi Red“, „Balconi Yellow“ oder Tomate „Tigarella“.

Kartoffeln

lassen sich hervorragend in Eimern oder Gartensäcken anbauen. Die

Mindesthöhe der Gefäße sollte zwischen 40 cm und 80 cm liegen. Sie sind sehr anspruchslos

und gedeihen sowohl in der Sonne, als auch im Halbschatten. Sie benötigen regelmäßig Wasser,

dürfen aber nicht zu nass werden. Deshalb sollten die Pflanzgefäße unbedingt Abflusslöcher

besitzen. Wenn die Temperaturen es zulassen können Kartoffeln schon im April gesetzt werden.

Sollten noch Nachtfröste auftreten, verschiebt sich der Aussaattermin in den Mai.

Empfehlenswerte Sorten z. B. sind: „Quarta“, „Sieglinde“ oder „Laura“.

Zucchini

Wachsen besonders üppig in großen Kübeln. Sie lieben Sonne,

gedeihen aber auch im Halbschatten. Zucchini liefern eine üppige Ernte, wenn man sie

regelmässig düngt und gießt. Sie können ab April auf der Fensterbank vorgezogen werden und

ab Juni auf den Balkon umziehen. Zucchini brauchen aber im Gegensatz zu anderen Pflanzen

relativ viel Platz und eignen sich daher eher für große Balkone. Je nach Sorte und

Aussaatzeitpunkt sind Ernten bereits im Juni möglich.

Empfehlenswerte Sorten sind z. B. „Summer Ball“, „Piccolo“ oder „Custard white“.

Zuckererbsen

lassen sich prima in auf den Boden stehenden Balkonkästen anbauen.

Als Rankhilfe kann dabei das Balkongitter oder die Hauswand dienen. Sie können je nach Sorte

von April bis Juli ausgesät werden. Erbsen mögen einen sonnigen Standort. Sie benötigen nicht

all zu viel Wasser, dürfen aber auch nicht austrocknen. Nach etwa 3 Monaten können die

Zuckererbsen geerntet werden.

Empfehlenswerte Sorten sind z. B. „Ambrosia“ oder „Shiraz“ mit rosa­roten Blüten und lilanen

Schoten. Diese färben sich beim Kochen wieder grün.

 Gemüseanbau auf dem Balkon – Fazit:

Der Anbau von Gemüse auf Balkonien muss nicht schwer sein, mit

einfachen Sorten und ein paar Tipps kann jeder seinen Balkon zum Gemüsegarten umgestalten,

als Lohn für die Arbeit, bekommt man erntefrisches Gemüse direkt auf den Speisetisch.

Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


*