Notfallrucksack für das Auto - Meine Checkliste

Notfallrucksack für das Auto – Meine Checkliste und Tipps

Werbung

Ist ein Notfallrucksack für das Auto sinnvoll? Ja! In meinem heutigen Beitrag möchte ich dir die Vorteile und vor allem den Inhalt meines Notfallrucksacks speziell für den PKW vorstellen.

„Du hast doch schon ein EDC in deinem Rucksack täglich dabei! Warum zusätzlich ein Notfallrucksack für das Auto?“ Das ist eine gute Frage 🙂 .

Das EDC, welches ich täglich dabei habe, ist einfach nicht ausreichend! Jedoch eine effektive Erweiterung oder Zusatzausrüstung.

Warum gerade ein Notfallrucksack für das Auto?

Ich habe mich speziell für einen Rucksack entschieden, weil ich dadurch im Ernstfall mobiler bin. Eine Rettungskiste zum Beispiel wäre viel zu sperrig und unhandlich. Meinen Notfallrucksack kann ich bequem auf dem Rücken tragen und ich habe, zum Beispiel auf der Flucht vor Naturkatastrophen, gleichzeitig beide Hände frei.

Wie ich schon sagte, wäre mein EDC eine sinnvolle Erweiterung und ich könnte dadurch viel an Gewicht einsparen. Ich habe jedoch meinen Notfallrucksack für das Auto komplett neu ausgestattet. Warum?

Ganz einfach, ich fahre das Auto ja nicht alleine! Würde meine Frau in eine missliche Lage kommen und den Notfallrucksack zur Hilfe nehmen, fehlen wichtige Gegenstände wie Messer, Taschenlampe etc., da ich mein EDC täglich auf der Arbeit dabei habe. Das könnte im Ernstfall schrecklich enden.

Meine Checkliste – Notfallrucksack für das Auto

Im folgenden Abschnitt zeige ich dir die Gegenstände, die im in meinem Rucksack dabei habe. Natürlich sollten Verbandskasten, Warnweste, Wagenheber und Abschleppseil zur Grundausstattung deines Autos gehören. Selbstverständlich passt auch kein Ersatzreifen in meinen Notfallrucksack.

Erste-Hilfe/Hygiene (Erweiterung zum Verbandskasten)
  • Extra Pflaster
  • Desinfektionsspray/-Gel und Desinfektionstücher
  • Rolle Klopapier und Taschentücher
  • Dose mit Schmerzmitteln und Kohletabletten
  • 2 Rettungsdecken*

Notfallrucksack für das Auto - Hygiene

Verpflegung
  • 2 Flaschen 1,5 Liter Wasser
  • 2 Packungen NRG-5 Trockennahrung, eine Packung hat 2400 Kalorien
  • Tee, Kaffee
  • Edelstahlbecher zum Kochen, Taschenkocher inkl. Notfallset
  • Spork

Notfallrucksack für das Auto - Kochausrüstung

Ausrüstung
  • Feuerlöcher
  • Klappspaten
  • Lidl Klappsäge
  • Baumarktplane
  • Paracord*
  • Mora-Messer*
  • Taschenmesser – kann man immer gebrauchen
  • Stirnlampe und Knicklichter
  • Pfeife
  • Kabelbinder
  • Poncho
  • Poncholiner (Decke)
  • Feuerkit

 

Klappspaten

Mit einem Klappspaten kannst du ein festgefahrenes Fahrzeug befreien. Wer einmal im Schlamm stecken geblieben ist weiß, wovon ich rede.

Stirnlampe für den Notfallrucksack

Meine erste Wahl fiel sofort auf die Stirnlampe, als ich meinen Rucksack zusammengestellt habe. Bei einer Reifenpanne in der Nacht habe ich beide Hände frei und kann sicherer das Ersatzrad montieren.

Tipp: Warum sollte ich mir eine Stirnlampe kaufen?

Warum eine Baumarktplane, Klappsäge und Paracord?

Mit diesen Gegenständen möchte ich für mein persönliches Szenario vorbereitet sein. Mein Auto geht in Flammen auf, mitten auf dem Lande oder auf einer selten befahrenen Landstraße.

Mit diesen 3 Hilfsmitteln kann ich mir eine provisorische Notunterkunft bauen. Im Ernstfall kann ich mir somit eine sichere Notunterkunft bauen.

Notfallrucksack für das Auto - Ausrüstung

EDC Feuerset

In einem meiner früheren Beiträge habe ich meine Feuerbox genauer vorgestellt.

  • Feuerstahl
  • Tampons
  • Wachspads
  • Streichhölzer

Hier geht es zum Inhalt meiner Feuerbox.

Notfallrucksack für das Auto – Verpflegung

Für meine Verpflegung habe ich mich ganz bewusst für Trockennahrung entschieden, speziell für NRG-5. Die Packung besteht aus 9 einzeln verpackten Riegeln und deckt 2400 Kalorien ab.

3 Liter Wasser sollten für 1 Person locker für 2-3 Tage reichen und Teebeutel und löslicher Kaffee runden das Ganze ab. Im Notfall kann ich mit meinem Edelstahlbecher und dem Notkocher Wasser abkochen.

Tipp: Aktive Krisenvorsorge und Vorratshaltung – Macht das Sinn? Ich stelle dir die Trockennahrung NRG-5 näher vor und zeige dir, wie man daraus einen leckeren Brei herstellt.

Welchen Notfallrucksack habe ich?

Das Thema Rucksack ist immer so eine Sache 🙂 . Es gibt einfach viel zu viele Modelle, die man alle haben möchte. Gerade als Freund von Ausrüstung kann man nicht genug von EDC-Gadgets bekommen.

Mein erster Notfallrucksack für das Auto war ein einfaches Modell aus dem Discounter, völlig ausreichend. Mit der Zeit kam immer mal wieder ein neuer Rucksack ins Haus und ich habe öfters gewechselt.

Zur Zeit nutze ich meinen Berghaus Munro, mit ca. 35 Liter Volumen. Dieser Rucksack hat mir schon  in meiner aktiven Bundeswehrzeit Treue Dienst erwiesen.

Warum keine Klamotten?

Bevor ich diesen Beitrag geschrieben habe, hatte ich ein paar nette Gespräche mit Gleichgesinnten. Viele packen Kleidung, wie Handschuhe, Fleecepullover, Mützen oder ähnliches in Ihre Notfallrucksäcke für das Auto.

Ich sehe das völlig anders! Meine Kleidung passe ich doch sowieso den Temperaturen an. Ich fahre ja schließlich nicht von der Sommerzeit direkt in ein Schneegebiet.

Im Sommer sollte mich im Notfall mein Poncholiner und zusätzlich die Rettungsdecke vor Unterkühlung schützen. Das Gleiche gilt im Winter! Bei kalten Außentemperaturen habe ich automatisch Handschuhe und eine Mütze dabei, da kann ich mir das Extragewicht sparen.

Wie sieht es bei dir aus, hast du einen Notfallrucksack für dein Auto zusammengestellt? Schreib mir doch eine Liste direkt als Kommentar.

 

Facebook? Folge mir auf Facebook und werde Fan! Hier klicken

Abonniere meinen Newsletter.
Gratis zu deiner Anmeldung bekommst du mein eBook „66 Gegenstände für dein EDC“ kostenlos dazu.

Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


*