Übersicht Wanderrucksack Testsieger – Meine persönlichen Favoriten

Werbung

Wanderrucksack Testsieger – Auf meiner Seite stelle ich dir meinen persönlichen Wanderrucksack Vergleich vor.  Was sollte ich beim Kauf beachten? Ist teuer auch gleich gut?

Ich möchte dir mit ein paar Tipps die Suche nach dem richtigen Rucksack erleichtern. Unter meinem Wanderrucksack Vergleich, gehe ich näher auf das Thema ein. Nach und nach wird mein Vergleich erweitert werden.

Wanderrucksack Vergleich

 Berghaus Military Munro Backpack
Tasmanian Tiger Rucksack Trooper
Technische DatenMaße:
H/B/T ca. 52/30/18 cm

Volumen:
35 Liter

Gewicht:
ca. 1 Kg
Maße:
H/B/T ca. 61/36/31 cm

Volumen:
45 Liter

Gewicht:
ca. 2,6 Kg
Vor-und NachteileVorteile:
- robuster Stoff Ardura 1000D
- Fach für Trinkblase/Trinksystem max 2 Liter
- stabile Verschlüsse
- gepolsterte Trageriemen
- Aluminiumgestell im Rückenberiech
- Bauchgurt (nicht gepolstert) mit Bergbuckle-Verschluss,
problemlos mit einer Hand zu öffnen

Nachteil:
- kein Molle System
Vorteile:
- robuster Stoff Cordura 700 DEN
- X-Vent Rückensystem, hochwertiges Tragesystem
- gepolsterte Trageriemen und Bauchgurt
- großes Hauptfach und 3 feste Fronttaschen
- Fach für Trinkblase/Trinksystem
- Molle-System an den Seiten und an der unteren Fronttasche

Nachteil:
- Gewicht
EinsatzTagestouren (Daypack)
Bushcraft
Wochenendausflüge
Wandern
Schule und Arbeit
mehrtägige Wanderungen
Camping
Bergsteigen
Wanderungen mit Übernachtung
Direkt zu Amazon*Direkt zu Amazon*

Wanderrucksack Testsieger – Welche Eigenschaften sollte ein guter Rucksack haben?

Das Material

Festes und robustes Material. Ein Rucksack für Outdoor-Aktivitäten muss um einiges stabiler sein, als zum Beispiel der klassische Rucksack für die Schule.

Achte auf feste und ordentliche Nähte und Verschlüsse.

Das Wetter in der Natur ist sehr unbeständig. Auch hier solltest du auf Modelle zurückgreifen, die schmutz- und wasserabweisend sind. Bei starkem Regen- und Schneefall empfehle ich dir einen separaten Regenschutz* für deinen Rucksack.

Das Tragesystem

Für mich persönlich das größte Kriterium für den Kauf eines Rucksacks. Ich möchte nicht nur bei langen Touren, sondern auch bei Tagesausflügen einen hohen Tragekomfort.

Gerade mit einigen Kilos an Gepäck und Ausrüstung sollte man genauer hinschauen und sich informieren.

  • gepolsterte Trageriemen
  • breiter Bauchgurt (evtl. gepolstert)

Aufteilung der Fächer

Neben einem Hauptfach sollte der richtige Rucksack weitere Fächer oder Aufsatztaschen besitzen. Eine gute Alternative ist ein Molle-System, das an verschiedenen Flächen am Rucksack eingenäht ist. Mit Hilfe dieses Systems, kannst du jede Menge Pouches* an deinem Rucksack befestigen. Ordnung muss sein!

Auf was sollte ich achten?

In erster Linie sollte dein Rucksack mindestens ein Deckelfach besitzen. Hier kannst du persönliche Ausrüstung, wie zum Beispiel dein Handy, Geldbörse, Verbandszeug*, Feuer-Kit und Messer, schnell verstauen. Also Gegenstände die sehr schnell griffbereit sein müssen.

In fast allen Wanderrucksäcken gibt es heutzutage Fächer für ein Trinksystem.

Auch für Ordnungsfanatiker gibt es Rucksäcke mit sehr vielen Fächern und Aufsatztaschen. Du benötigst also keine extra Taschen, wie zum Beispiel für das Verbandszeug.

Sortiere nach Ausrüstung und Schwerpunkt für deine bevorstehende Tour.


Wie groß sollte ein Wanderrucksack sein?

Eine ideale Größe gibt es leider nicht.

Wanderrucksack Testsieger
Berghaus Munro

Die Größe und das Volumen bestimmst du selbst. Für was willst du deinen Rucksack nutzen? Tagestouren, Camping oder als täglicher Alltagsbegleiter?

Ich persönlich besitze mehrere Rucksäcke, da ich die unterschiedlichsten Ausflüge im Jahr plane. Vielleicht kann ich dir in ein paar Punkten weiterhelfen.

Tagestouren/Wandertag/Fahrrad-Tour

  • mindestens 35 Liter Volumen
  • Platz für Getränke, Jacke und leichte Ausrüstung
  • genug Platz für ein kleines Lager-Setup (Tarp und Hängematte)

Wanderungen oder Camping über mehrere Tage

  • mindestens 45 Liter Volumen
  • Platz für ein Schlaf-Setup (Zelt, Schlafsack und Isomatte) und Ausrüstung
  • Wechselkleidung
  • Verpflegung für mehrere Tage

Tipp: Erfolgreich Draußen schlafen – Grundausstattung für eine Übernachtung

Welche Zusatzausrüstung gibt es für Rucksäcke?

Das Molle-System

Was ist das Molle-System? MOLLE (Abkürzung für MOdular Lightweight Load-carrying Equipment)

Das Molle-System ist eine Art Tragesystem, das auf verschiedenen Ausrüstungsgegenständen vernäht wird. Dadurch kann man sein Equipment beliebig und vor allem schnell, mit zum Beispiel Taschen und Tarnmaterial,  erweitern.

Wanderrucksack Testsieger – Zusätzliche Ausrüstung für Rucksäcke

Und jetzt wünsche ich dir viel Spaß auf meiner Seite 😉 .

Werbung