Camping für Einsteiger – die wichtigsten Dinge für dich

Camping für Einsteiger
Camping für Einsteiger – die wichtigsten Dinge

Grundsatzentscheidungen sind zu treffen

Gut geplant ist halb gewonnen! Ein Camping Urlaub muss gut geplant sein. Checklisten sind dabei sehr hilfreich. Zunächst ist einmal wichtig, zu wissen, wohin die Reise gehen und wie lange sie dauern soll. Danach richtet sich schließlich auch, was genau eingepackt werden soll und wie „wetterfest“ der Camper dafür gemacht werden muss.

Natürlich kommt es darauf an, ob es ein reiner Autoausflug mit Campingausrüstung, eine Reise mit Auto und Wohnwagen oder aber eine richtige lange Reise mit Camper werden soll.

Soll im Zelt übernachtet werden, stehen individuelle Plätze oder der Campingplatz bzw. allgemeine Zeltplatz zur Auswahl. In der Regel verfügen die Camping-, aber auch Zeltplätze, über Duschen, WC, Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten und Kinderspielplatz.

Es gibt eine Erste Hilfe Station sowie eine Geldwechselmöglichkeit. In Zeiten des Internets ist es relativ einfach, den richtigen Camping- oder Zeltplatz schon im Vorhinein auszuwählen und zu buchen. Gerade in der Hauptreisezeit ist es ratsam, sich Übernachtungsmöglichkeiten vorab zu reservieren.

Camping für Einsteiger – Die richtige Ausrüstung ist die halbe Miete

Wer mit Kindern verreist, sollte auf alle Fälle ein stabileres Zelt bzw. einen Wohnwagen oder Camper mit fixen Betten nehmen als eine Möglichkeit, bei der die Sitzgruppe jedes Mal erst umgebaut werden muss. Das nervt ganz schön, vor allem, wenn die Kinder daneben ständig quengeln, weil sie schon so müde sind.

Es ist natürlich möglich, den Campingbus, Camper oder Wohnwagen zu mieten. Was sicher leichter ist, da nicht jeder zu Hause den geeigneten Parkplatz hat bzw. die teure jährliche Überprüfung bzw. Ersatzteile zahlen möchte. Besonders zu achten ist darauf, dass manche Vermieter Campingmöbel, Camperausstattungen extra vermieten und berechnen.

Gemietete Camper, Wohnwagen, etc. verfügen in der Regel über Geschirr, Besteck, Kochgelegenheit und Campingmöbel für draußen. Geschirrtücher, Putzzeug, Bettwäsche und Handtücher sind meist selbst mitzubringen. Mietcamper müssen in gereinigtem Zustand zurückgegeben werden!

Ein Camping Gasgrill ist eine nützliche Ausstattung, wenn der gemietete Camper keine Kochzeile hat.

Sonstige nützliche Dinge, die es sich zu beachten, lohnt

Ganz besonders wichtig ist es, sich vorab darüber zu informieren, welcher Führerschein notwendig ist. Darüber hinaus sollten eine gültige Versicherungskarte sowie die notwendigen Fahrzeugpapiere (gültige TÜV- und Gasplakette) vorliegen.

Reifendruck und -profiltiefe sollten vor Reiseantritt ebenso wie die Fahrzeugbeleuchtung überprüft werden. Im Innenraum des Campers, Wohnmobils, etc. sollten alle Türen, Laden, etc. verriegelt und Ladungen gesichert sein.

Gasflaschen müssen für die Fahrt zugedreht werden. Auf dem Campingplatz, etc. wäre es ratsam, einen Mitfahrenden als Einweiser zu haben.

Sind Kinder oder Haustiere mit an Bord, ist besonders auf die dementsprechende Ausrüstung zu achten. Sinnvolle Pausen sollten automatisch über die ganze Reise verteilt eingeplant sein. Das heißt aber auch, dass es sehr empfehlenswert ist, schon im Vorfeld abzuklären, ob Kinder und Haustiere auch auf dem Campingplatz, Zeltplatz, Rastplatz, etc. erlaubt sind und ob es auch für die Haustiere Entspannungsmöglichkeiten gibt. Gerade bei den Preisen kann es deswegen große Unterschiede geben. Tagespauschalen sind hier sehr zu empfehlen.

Camping für Einsteiger und die Versicherungen

Bei Auslandsversicherungen sollte eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen werden. Für Inlandsreisen, auch im EU-Ausland ist der Reisende über die „Gesetzliche“ versichert. Die „Grüne Karte“ dient als Versicherungsnachweis im Ausland.

Sinnvoll wäre noch der „Schutzbrief“ vom Automobilklub bei Pannen und Unfällen. Eine Inhaltsversicherung macht Sinn, wenn sich im Camper, Wohnwagen, etc. teure Möbel und Gerätschaft befindet. Ein sogenanntes Urlaubs-Schutz-Paket reduziert den Eigenanteil im Schadensfall und schützt vor Kosten im Reiserücktrittsfall und bei Mietausfall (inklusive Inhaltsversicherung!).

Amazon – Werbung*

Frischwassertank und Toilette

Hier ist es notwendig, eine Ver- und Entsorgungsstation anzufahren. Aber auch alle Wohnmobilabstellplätze oder Campingplätze verfügen über ausreichend Wassernachfüll- und Entsorgungsmöglichkeiten. Richtige Ver- und Entsorgungsstationen befinden sich fast immer an Rastplätzen oder Tankstellen und sind mit einem Campersymbol gekennzeichnet, das von Land zu Land verschieden aussieht.

Am besten ist es deshalb, sich vor Antritt der Reise schon darüber zu informieren, wo entlang der Strecke solche Plätze vorhanden sind.

Letzte Aktualisierung am 21.05.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Patch Shop - edc-test-online.de

Jede Menge Patches im Sortiment

Direkt zum Patch Shop!

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*