Baseline Photography im Interview – Urbex und Lost Places

Baseline Photography im Interview - Urbex

Also erstmal wünsche ich all meinen Lesern ein gesundes und vor allem erfolgreiches Jahr 2018. Ich hoffe eure Vorsätze und Erwartungen werden erfüllt.

Das Jahr startet mit einem interessanten Interview aus dem Bereich Urbex und Lost Places. Diese Leidenschaft für besondere und verlassene Orte fesselt mich immer wieder aufs Neue.

Stelle dich einfach vor

Ein herzerfrischendes Moin 🙂 . Ich bin der Björn von Kanal: Baseline Photography. Ich komme aus dem Bremer Umland, bin 29 Jahre alt und zur Zeit als Fotograf tätig.

Baseline Photography im Interview - Urbex und Lost Places

Baseline Photography – Wie bist du zu YouTube gekommen?

Oh das ist eine etwas längere Story 🙂 . Als Fotograf habe ich des Öfteren mal meine Modelle vor alten Gemäuern abgelichtet, um einen Kontrast zur typischen Streetart people photography zu schaffen.

Irgendwann kam ich auf die Idee, auf YouTube nach Lost Places zu suchen und ich wurde sofort fündig. Ich stieß schnell auf Fritz Meinecke, Relodiak und PJ Adventure und war sofort begeistert. Eine kleine Zeit lang später, überlegte ich mir mich selbst auch mal an solch einem Video zu versuchen, um zu schauen wie es wohl ankommen würde.

Tatsächlich war die Resonanz so gut, dass ich einfach bis heute dabei geblieben bin.

Was erwartet den Zuschauer auf deinem Kanal?

Mein Kanalschwerpunkt liegt bis jetzt im Bereich Urbexen. Allerdings spiele ich mit dem Gedanken, ab 2018 diesen durch mehr Outdoor-Videos zu erweitern.

Ich habe mir kleinere Ziele gesetzt, wie zum Beispiel einige Wanderwege abzulaufen, ein paar Ausrüstungs-Reviews zu produzieren und auch den einen oder anderen Städtetrip auf meinen Kanal festzuhalten.

Deine Top 5 Gegenstände für jede Tour?
  • Auf alle Fälle meine Kamera
  • Mein Messer
  • Dose Monster Energy
  • Taschenlampe

Hast du ein Lieblingsmesser? Auch wenn ich es fast nie brauche, es ist ein BUCK Selkirk Survival Messer.

Baseline Photography im Interview - Lost Places

Welchen Rucksack hat Baseline Photography dabei?

Mein momentaner Lieblingsrucksack ist der FIRST-3day’s pack. Vorher war es der Mil-Tec Assault pack 2. Warum es jetzt der FIRST ist, war für mich einfach der Grund, das mir der FIRST enorm viel Platz für mein Equipment bietet.

Ein weiterer relevante Grund war die Tatsache, dass der Rucksack intern viele kleine Staufächer hat, sodass ich mit System mein Material was ich dabei habe immer schnell griffbereit habe. Nichts ist schlimmer, als lange Zeit damit zu verbringe nach seiner Ausrüstung zu suchen.

Welche Kamera Ausrüstung benutzt du?

Momentan filme ich mit der Sony fdr-ax 53 und einen Rodevideomic pro rycote. Des Weiteren zum Fotografieren benutze ich die Sony A7r II mit einen Zeiss 12 mm Objektiv.

Baseline Photography im Interview

 Wie stehst Du zur Verbreitung von Ortsangaben?

Bin ein ganz klarer Gegner von verbreiten der Ortsangaben. Betone ich auch oftmals in meinen Videos. Leider gibt es auch da immer wieder schwarze Schafe.

Lost Places – Wie findest du deine Locations? Gibt es da einen Trick?

🙂 Also ich darf da ja nicht zu viel verraten, nur ein bisschen Vitamin B ist manchmal alles! Ich sage immer, wer gut in der Community integriert ist und das Vertrauen anderer Urbexer hat, der sollte keine Schwierigkeiten haben bei der Suche von Locations.

Ansonsten hilft es auch mit offenen Augen durch die Welt zu laufen.

Schläfst du auch in den Locations?

Vorgenommen habe ich es mir aber leider noch nicht umsetzen können.

Pleiten, Pech und Pannen – raus damit 🙂

Oh ja, auch die gibt es 🙂 . Fängt schon oftmals damit an, dass ich mir mit meiner über 2 Meter Körperstatur, meinen Schädel irgendwo am Gemäuer stoße oder man in der Gruppe total blödelnd an guten Tagen über die Places marschiert.

Stellenweise gleichen die Autofahrten zu den Locations schon den einen oder anderen Comedy-Zirkus.

Gab es mal eine gefährliche Situation?

Ganz klar, auch diese gab es schon. Ich bin mehrfach mit viel Glück und wenig Verstand bei einigen waghalsigen Aktionen gut davongekommen.

So brach ich zum Beispiel in einer alten Klinik mit meinem Fuß durch die morsche Dachbodendecke, was auch echt weh tat und am Ende später zu einer Entzündung am Schienbein führte. Das alles wäre nicht passiert, wenn ich die Warnzeichen vorher nicht ignoriert hätte.

In einer weitere gefährlichen Situation, bin ich bei einem herannahenden Sommergewitter auf einer im Wattenmeer vorgelagerten Festungsinsel geklettert. Auch dass, war mehr Glück als Verstand.

Baseline Photography im Interview - verlassene Orte erkunden

Was treibt dich zum Lost Placen?

Adrenalin, Faszination und das Abenteuer. Das Eintauchen in oftmals anderen Welten bei den Begehungen der Places, dieses Gefühl manchmal sich in der Zeit zurückgesetzt zu fühlen, ist so denke ich die größte Motivation und auch die Spannung die das ausmacht.

Du kommst an Orte die teilweise Weltgeschichte geschrieben haben. Auch das Optische der Gebäude spielt für mich eine wesentliche Rolle. Als Fotograf treffe ich dort an die von mir bevorzugtesten Motive, wie alte Gegenstände, alte Architektur wo der Zahn der Zeit deutlich zu spüren ist.

Zum Abschluss ein paar Worte…

Erst mal danke, für das Interview. Ich hoffe, ich habe einige auf mich und meinen Kanal aufmerksam machen können und hoffe auch im kommenden Jahr auf viele neue Gesichter und Erlebnisse.

Greetz..

Der Baseline von Kanal Baseline Photography.

Du findest mich auf folgenden Kanälen:

 

Du hast einen eigenen YouTube Kanal und möchtest dich der Welt gerne vorstellen? Schreibe mir einfach per Mail oder nehme über Facebook mit mir Kontakt auf.

Facebook? Folge mir auf Facebook und werde Fan! Hier klicken

Patch Shop - edc-test-online.de

Jede Menge Patches im Sortiment

Direkt zum Patch Shop!

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*