Review: Olight OPen 2 EDC Stiftlicht – limitierte Auflage

EDC Stiftlampe

Olight OPen 2 – ein EDC-Stift mit integriertem Licht

Im Alltag ist man häufig auf einen Stift angewiesen. Im beruflichen Zusammenhang sogar regelmäßig, sodass immer einer mitgeführt werden sollte. Die Art oder das Modell spielen erstmal keine Rolle, allerdings kann man sich auch bei diesem Punkt von der breiten Masse abheben.

Das geht sogar ganz einfach, denn man muss zum Beispiel nur zum Olight OPen 2* greifen.

Dabei handelt es sich um einen EDC-Stift, der zusätzlich mit einem LED-Licht ausgestattet ist. Er eignet sich sowohl für tägliche Einsätze als auch beispielsweise für Patrouillengänge. Berufsgruppen wie Handwerker werden besonders viel mit dem Olight OPen 2 anfangen können.

Schickes Design – Olight OPen 2

Damit der Stift* über viele Jahre ein treuer Begleiter bleibt, besteht das Gehäuse aus einer robusten Aluminiumlegierung. Um das Erscheinungsbild noch weiter zu verfeinern, wurde eine dynamische Spiralstruktur eingearbeitet. Das sorgt für Griffigkeit und mit der auffallend blauen Farbe ist das einzigartige Design perfekt.

EDC Stift blau

Das Gewicht liegt bei lediglich 38 g und am Gehäuse gibt es außerdem noch einen Pocketclip. Damit lässt sich der Olight OPen 2 wunderbar an einer Jeans- oder Hemdtasche befestigen.

Bis zu 120 Lumen

Die LED-Leuchte befindet sich am hinteren Drittel und wird über einen Endkappenschalter bedient. Es gibt insgesamt 4 Modi, die eine Leuchtkraft zwischen 5 und 120 Lumen zulassen.

Je niedriger der Wert, umso länger die Laufzeit (mit einer Ladung sind bis zu 10 Stunden drinnen). Für die Stromversorgung ist ein 110-mAh-Akku verantwortlich, der sich via USB-Typ-C-Ladekabel aufladen lässt. Der Vorgang nimmt 55 Minuten in Anspruch und damit weniger als eine Stunde.

10% Code im Olight Shop: edcexklusive10

Werbung

Der 2-in-1-Stift ist auch getrennt nutzbar

Tactical Pen
Der 2-in-1-Stift ist auch getrennt nutzbar

Obwohl die Stift- und LED-Einheit zusammengehören, lassen sich die beiden Elemente voneinander trennen. Das Abschrauben ist manchmal auch zwingend notwendig, da sich die Lampe nur so aufladen lädt (ansonsten kommt man nicht an den USB-C-Port).

Das Konzept hat den Vorteil, dass zum Beispiel der Kollege kurz das LED-Licht ausleihen und man selbst bereits den Zettel ausfüllen kann. Die Stiftspitze lässt sich bei Bedarf über den L-Aktionsknopf an der Seite aus- und einfahren.

Olight Taschenlampen im Test
Weiterleitung Olight – Werbung*

EDC Taschenlampe – Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*