Gurken einlegen – so einfach geht’s

Gurken einlegen

Es müssen nicht immer Früchte sein, auch nicht wenn es ums Einwecken geht. Deshalb soll dieser Beitrag von dem herzhaften Lebensmittel in Einweckgläsern schlechthin handeln: Gurken!

Gurken einlegen ist kein Hexenwerk 🙂 . Ich möchte dir heute 2 einfache Rezepte zeigen, viel Spaß.

Süße eingelegte Gurken

Wer dachte, Gurken müsse man zwangsläufig herzhaft und pikant servieren, der irrt. Süße Gurken mit Kandiszucker können den Gaumen absolut verwöhnen und stehen ihren sauren Pendants in nichts nach.

Zunächst – wie immer ist die Sauberkeit das höchste Gebot beim Einmachen – werden die Gurken gründlich gewaschen und, vor allem wenn sie aus dem eigenen Garten stammen, mit einer harten Bürste gründlich abgeschrubbt.

Dann wird die Gurke zwei oder dreimal mit einer Serviergabel (die mit den zwei Gabelspitzen) angestochen.

In die sauberen Schraub- oder Einmachgläser* werden die Gurken sorgfältig eingefüllt. Wer mag, kann auch hier und da mal ein Ende abschneiden, dass alles besser passt. Für den Geschmack füge ich meistens noch kleine Zwiebeln dazu, fünf Stück entsprechen mir persönlich am ehesten, aber das muss man einfach ausprobieren.

In jedes Glas kommt außerdem noch etwa ein großer Löffel Gurkengewürz aus dem Supermarkt.

Gurken einlegen
pixabay.com
Gurken einlegen – nie ohne Essig

Was noch fehlt ist der Essig. Ein Liter Wasser wird zum Kochen aufgesetzt und sieben Esslöffel 25-prozentige Essig-Essenz dazugegeben. Nach ein paar Minuten folgen dann ein Esslöffel Zucker und 200 g Kandiszucker.

Damit werden die Gläser dann randvoll gefüllt, sofort verschlossen und in den Einkochtopf gestellt, in dem sie dann eine knappe Viertelstunde bei rund 80° C kochen. Nach dem Abtrocknen sollten sie kühl und trocken stehen, wenn möglich auch dunkel, dann behalten sie eher ihre Farbe. Haltbar sind sie sogar mehrere Jahre.

Saure Gurken einlegen

Der Unterschied ist nicht groß, hauptsächlich wird wie oben verfahren, allerdings wird der Kandis weggelassen, der Zucker-Esslöffel wird jedoch auch hier dazu gegeben. Außerdem variiere ich gerne noch ein bisschen mit der Gewürzmischung: Ein paar Karottenscheiben, Peperoni, Lorbeer und/oder Dill können hier wirklich wahre Wunder wirken.

Kleiner Tipp: Gurken – ob sauer oder süß – sind hervorragend bei einem Kater!

Patch Shop - edc-test-online.de

Jede Menge Patches im Sortiment

Direkt zum Patch Shop!

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*